image
image
image

Spielzeug-Überraschung September 19th, 2011 0 Comments

Fragen kostet nichts. Das haben wir uns auch gedacht, und eine sehr positive Überraschung erlebt. Vielleicht ist das ein schönes Beispiel, dass man einfach mal anrufen und fragen kann. Es ging um einen Doppelseiten-Entwurf für eine neomell Broschüre. Darauf zu sehen sind – nicht wirklich überraschend – viele Bilder. Darunter auch das Motiv eines weltweit erfolgreichen Spielzeugherstellers.

„Das können wir bestimmt nicht nehmen“, war unsere sofortige Reaktion. Oder vielleicht doch? Sie können sich denken, wie es weiter geht. Aber es kam noch besser. Bei unserem Anruf in Süddeutschland wurden wir mit der PR-Abteilung verbunden. Wir sollten unseren Entwurf mal zuschicken, aber es sei „unwahrscheinlich“. Also raus mit dem PDF per E-Mail.

Nach nicht einmal 4(!) Stunden kam die Antwort: Normalerweise ginge das nicht. Aber weil deren Produkt im Kontext so vieler Bilder stehe, machen sie eine Ausnahme. Das Beste: Wir bekamen per E-Mail auch noch zwei aktuelle Produktbilder dazu. Das war wirklich eine schöne Überraschung. Was haben wir daraus gelernt? Statt lange hin und her zu überlegen, sollte man zum Hörer greifen und fragen. Also bis bald, am Telefon … ;-)

Jan-M.Weymar, 19.9.2011

 



Leave a Comment