image
image
image

Wie ein Geschenketisch November 2nd, 2011 1 comment

Sandra Flinzberg schreibt im neomell Blog:

Jeder kennt die berühmte „Dose“, die am Eingang einer Feier steht und wo jeder einen Betrag einwerfen soll (was dann aber doch keiner macht, weil man das Geld lieber schön verpackt und persönlich übergibt). An so ein Sparschwein habe ich vor meiner Geburtstagsfeier auch gedacht, denn ich wünschte mir eine größere neomell. Einen Aufruf zum Geld schenken fand ich aber unschön. Außerdem besteht eine neomell ohnehin aus vielen „Teilen“.

Also habe ich mich an neomell gewendet und gefragt, ob meine Gäste auch Gutscheine für einzelne Motive schenken können. Die Antwort: „Ja, Gutscheine bestellen geht natürlich.“ Eine viel schönere Idee kam jedoch hinterher: Für meinen Geburtstag erhielt ich eine eigene Internetseite bei neomell.de. Dort standen mein Name, eine kurze Beschreibung und zwei Eingabefelder, über die man seine E-Mail-Adresse und einen Gutscheinbetrag absenden konnte.

Nun brauchte ich nur noch diesen Internet-Link (www.neomell.de/sandra) auf die Einladung zu schreiben. Meine Gäste konnten sich das in Ruhe anschauen und überlegen. Und sie haben sich netterweise zahlreich beteiligt! Am Ende konnte ich mir eine schöne 5 x 5 neomell erstellen lassen (etwas anders, als die anderen, weil ich mir ein großes Bild auf 25 Motive habe aufteilen lassen). Noch mal vielen Dank an meine Gäste!

Sandra Flinzberg
02. November 2011

Zur Info von Jan-M.Weymar (neomell): Sobald sich jemand über die persönliche Gutschein-Seite von Sandra Flinzberg gemeldet hat, konnten wir Kontakt per E-Mail aufnehmen, alles persönlich abwickeln (die Zahlungsoptionen sind Bankeinzug oder Überweisung) und natürlich einen schönen Gutschein verschicken. Noch mal besten Dank an Sandra Flinzberg für die Inspiration.

 



One Comment

  1. Anna

    Tolle Idee! Ich habe aber erst im Sommer Geburtstag …

Leave a Comment